Berühmte Vogelbeobachter – David Attenborough

Berühmte Vogelbeobachter – David Attenborough

Er kann auf eine stolze Sammlung von Naturdokumentationen zurückblicken, engagiert sich gegen den Klimawandel und dass er schon über 90 ist, stört dabei nur unterschwellig. Ein kleines Porträt zu Sir David Attenborough.

Naturschützer haben nie Feierabend

Seine Passion für die Wunder der Natur entdeckte Dabid Attenborough schon als Kind. Sein Vater schenkte ihm zum achten Geburtstag einen Salamander, und während sein Bruder Richard Attenborough die Richtung des Schauspiels einschlug, sammelte David Fossilien. Heute ist er berühmt für seine zahlreichen BBC-Naturdokumentationen, die auch ausgezeichet wurden. Sein jüngstes Projekt ist eine interaktive Webseite über das Great Barrier Reef, die vor allem Kinder und Jugendliche ansprechen soll. Der Forscher ist außerdem aktiver Klimaschützer, sprach mit Barack Obama und beim Klimagipfel in Paris und plant bereits weitere Projekte für 2016 – eine Inspiration ohne den Wunsch nach Ruhestand.

David Attenborough – Ein Leben für die Welt

Der Brite wurde am 8. Mai 1926 in London geboren. Als studierter Naturwissenschaftler ging er für zwei Jahre zur Royal Navi, bis 1952 der erste Kontakt mit der BBC hergestellt war. Seine erste Natursendung war Zoo Quest, in der es unter anderem um den Transport und die Versorgung von Zootieren ging. Damals begannen Sir David und seine Frau Jane, selbst Tiere bei sich zu Hause aufzunehmen. Das Angebot, Generealdirektor der BBC zu werden, lehnte er ab und konzentrierte sich ab 1973 nur noch auf seine Filme. Titel wie Life on Earth, The Life of Insects oder The Blue Planet leben von der Kombination wunderschöner Bilder und Attenboroughs großem Fachwissen. Ihn fasziniert, wie Technik die Realität für uns Menschen sichtbar machen kann, wie ein toller Kameramann und neuste Aufnahmetechnologien immer wieder neue Einsichten ins geheime Reich der Natur ermöglichen. Twitter und Skype sind hingegen nichts für ihn. “ I don’t want to tell everyone where I am every moment of the day.“

Ein weiterer Film Attenboroughs ist The Life of Birds von 1998. Ein zehnteiliger Dokumentarfilm über die Vögel der Welt, für den Attenborough durch 42 Länder reiste, um Aufnahmen von 300 verschiedenen Vogelarten zu erhaschen.

Heute lebt David Attenborough zusammen mit seiner Tocher in Richmond. Die wenigen freien Stunden verbringt der Naturliebhaber damit, zu lesen oder klassische Musik zu hören. Großbritanniens Held der Tiere ist einfach durch und durch Gentleman!

Foto: Bryan Ledgard (Lizenz: CC BY 2.0)

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel