Feuerwerke und Vögel – Ein Spektakel wird zum Schrecken

Feuerwerke und Vögel – Ein Spektakel wird zum Schrecken

Feuerwerke und Vögel sind tatsächlich eine explosive Kombination. Wie andere Wildtiere flüchten Vögel vor dem hellen Getöse und kommen dabei oft zu Schaden.

Wir Menschen können uns auf neue Situationen einstellen und kommen mit überraschenden Umweltreizen recht gut zurecht. Bei einem Feuerwerk zucken wir nach dem ersten Knall vielleicht kurz zusammen, doch wir haben so etwas schon mal gesehen und wissen: Aha, nur ein Feuerwerk. Viel Licht und Lärm, aber keine drohende Gefahr.

Feuerwerke und Vögel – Stressiger Umweltreiz

Vögel und andere Tiere können nicht zu dieser Erkenntnis kommen. Anders als bei Gewittern, die sie durch Luftdruckabfall schon vorher wahrnehmen, trifft sie ein Feuerwerk aus heiterem Himmel. Sie werden nicht nur durch die visuellen und akustischen Reize gestört, sondern nehmen auch die Druckwellen in der Luft schmerzhaft wahr. „Daran gewöhnen die sich schon!“ werden manche sagen. Doch so einfach ist es leider nicht. Tatsächlich sinkt an Plätzen, an denen regelmäßig Feuerwerke gezündet werden, die Anzahl der Individuen und Arten. Oft geben die Vögel einen solchen Platz auch komplett auf.

Bei uns Menschen liegt Feuerwerk durch seine visuelle Schönheit im Trend. In einer  Silvesternacht 2013/14 schießen allein die Deutschen über 10.000 Tonnen davon in den Himmel. Dabei gelangten auch circa 2.300 Tonnen Kohlendioxid in die Atmosphäre. Aber Feuerwerke beschränken sich nicht mehr nur auf Silvester, sondern werden auch bei anderen Festen, Konzerten, Festivals und immer öfter bei privaten Feiern eingesetzt. So kommt es zum Beispiel, dass Weißstörche extrem gefährdet sind, denn sie brüten häufig in der Nähe des Menschen. Mehrfach kam es bei ihnen nach Feuerwerken zu Horstaufgaben oder Todesfällen.

Feuerwerke und Vögel – Die Konsequenzen

Tod durch Feuerwerk? Ja, auch das kann vorkommen. Denn viele Vögel reagieren mit Panik und Flucht auf den unverhofften Krach. Ihre Angst und die Desorientierung sorgen dafür, dass sie gegen Gebäude, Stromleitungen und andere Gegenstände prallen und sich verletzen. Gerade Schwarmvögel sind oft von Panik betroffen; sie verunglücken im schlimmsten Fall als große Gruppe. Und auch wer nicht mit einem Hindernis zusammenstößt, ist großer Gefahr ausgesetzt. Gerade im Winter ist das Überwintern für viele Arten schon Herausforderung genug. Müssen sie plötzlich flüchten, fliegen sie oft sehr hoch und weit, was einen hohen Energieverlust bedeutet. Ist ein Vogel bereits unterkühlt oder unterernährt, kann der zusätzliche Stress sein Ende bedeuten.

Die Auswirkungen des Feuerwerks enden längst nicht bei den Altvögeln. Küken und Eier werden aus Versehen zertrampelt oder aus dem Nest gestoßen. Nestflüchter rasen in alle Richtungen davon, finden ihre Familie nicht wieder und verhungern. Selbst wenn sie es schaffen, sich selbstständig zu ernähren, haben sie wichtige Dinge (wie das Sozialverhalten oder Schlafplätze während des Zugs) noch nicht lernen können.

So kommt es, dass ein Feuerwerk drastische und langfristige Auswirkungen auf die ganze Vogelfamilie haben kann. Vielleicht ist es euch ein Anliegen, die Tiere zu schützen und so weit wie möglich auf Feuerwerk zu verzichten. Neben den Vögeln erleben so auch alle anderen Wild-, Zoo- und Haustiere eine weniger erschreckende Nacht!

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel