Der Stelzenmonarch – Nur komplett im Duett

Der Stelzenmonarch – Nur komplett im Duett

Der schwarz-weiße Stelzenmonarch ist ein typischer Vertreter der australischen Vogelwelt. Der zutrauliche Vogel hat ein besonderes Talent: Er gehört zu einer der wenigen Arten weltweit, die im Duett singen können.

Aussehen

Ähnlich wie unsere heimische Amsel wird der Stelzenmonarch zwischen 25 und 30 cm lang. Er trägt ein auffälliges schwarz-weißes Gefieder, vor allem der weiße Streifen über und unter seinen Augen hebt ihn optisch von anderen Arten ab. Der Stelzenmonarch hat vergleichsweise lange, graue Beine und einen hellen spitzen Schnabel. Anders als die Männchen haben die Weibchen eine weiße Kehle. So lassen sich die Geschlechter auseinander halten.

Vorkommen

Der Stelzenmonarch hat sich in Australien nahezu überall verbreitet. Das liegt vor allem an den weiten landwirtschaftlich genutzten Flächen, die ihm als Lebensraum dienen. Er mag weites Grasland, das in der Nähe von Gewässern liegt. Aus den Städten zieht sich der Stelzenmonarch immer weiter zurück.

Verhalten und Wissenswertes

Stelzenmonarche sind auf Wasser in ihrem Lebensraum angewiesen. Sie bauen ihre Nester aus feuchtem Lehm in eine Astgabel hinein. Ein Stelzenmonarch-Pärchen bleibt in der Regel ein Leben lang zusammen und brütet gemeinsam die drei bis fünf Eier einer Brut aus. Während der Balz kann man dem Duett eines Pärchens lauschen: Dafür gibt jeder Partner zeitlich versetzt einen Laut pro Sekunde von sich. Das macht es manchmal schwer zu erkennen, ob ein oder zwei Vögel singen.

Der Stelzenmonarch ist ein gemütlicher Spaziergänger. Er sucht seine Nahrung, die aus kleinen Insekten und Larven besteht, fast immer auf dem Boden. Dabei ist er äußerst zutraulich und scheut sich nicht davor, auf gerade gemähten Flächen herumzustolzieren. Hier ist er besonders erfolgreich bei der Nahrungssuche.

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel