Auf Abenteuerreise in der Mongolei

Auf Abenteuerreise in der Mongolei

One Steppe Ahead – unter diesem Motto machen sich die zwei junge Briten Matthew Traver und Jamie Maddison 2013 auf eine 30.000 km lange Reise durch den Eurasischen Kontinent. Auf den Spuren des britischen Entdeckers Charles Howard-Bury folgen sie dessen historischer Route durch das kasachische Hochgebirge Dsungarische Alatau, durch die westlichen Ausläufer der chinesischen Xinjiang-Provinz und 1.700 km auf Pferderücken durch die ostkasachische Steppe. Weiter geht es 5.600 km mit der russischen Eisenbahn, 1.000 km stromaufwärts auf dem Irtysch und weiteren 20.000 km per Fahrrad und Eisenbahn durch die atemberaubende Landschaft des östlichen Europas und Asiens.

Das Pferd und der Adler: Eine Abenteuerreise in den Westen der Mongolei

Als Vorbereitung auf die große Expedition unternahmen die beiden Abenteurer jüngst eine Reise durch den Altai-Tawan-Bogd-Nationalpark im Westen der Mongolei. Auf dem Rücken von Pferden lernten die beiden auf der über 450 km langen Reise Land und Leute kennen und ließen sich von der wilden mongolischen Landschaft fesseln. Jamie Maddison – freiberuflicher Reisejournalist und Fotograf – führte dabei Tagebuch und wird daraus auf „Vogel & Natur“ in einer Fortsetzungsserie über die Abenteuerreise berichten:

Teil 1: Start ins Abenteuer >>>

Teil 2: Ritt mit den Adlerjägern >>>

Teil 3: Die Wilde Steppe >>>

Foto: © Dmitry Pichugin

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel