Geflügeltes Lesevergnügen: 4 Buchtipps

Geflügeltes Lesevergnügen: 4 Buchtipps

„Vögel: Zwischen Himmel und Erde“ von Ulrich Schmid

Mit diesem Bestimmungsbuch lernt ihr 30 häufige Arten kennen und unternehmt gleichzeitig einen Ausflug in ihre Geschichte. Ulrich Schmid spürt den Verbindungen nach, die seit uralten Zeiten zwischen Vögeln und Menschen bestehen. Kurzweilig und emotional geht er den Besonderheiten der verschiedenen Vogelarten auf den Grund und erzählt, wie sie sich in der menschlichen Kultur widerspiegeln. Abgerundet wird das Ganze durch die detailreichen Zeichnungen von Paschalis Dougalis. Also: Nicht unbedingt ein Bestimmungsbuch für Feld und Wald, sondern ein toller Begleiter für gedankliche Streifzüge durch die Wunderwelt der Ornithologie. – Kosmos, 20 Euro

„Praxisbuch Vogelfotografie“ von Daan Schoonhoven

Wer von der perfekten Flug- oder Nahaufnahme träumt, hält hier einen prall gefüllten Ratgeber in den Händen. Neben technischen Hinweisen zu Kameras, Objektiven und Co. geht das Buch vor allem auf Artenkenntnis und Verhaltensweisen von Vögeln ein. Denn: Wer seinen Lieblingsvogel gut kennt, kann auch viel bessere Fotos von ihm machen. Mit zahlreichen Tipps zur (kreativen) Bildgestaltung und inspirierenden Aufnahmen. – dpunkt.verlag, 26,90 Euro

„Das verborgene Leben der Meisen“ von Andreas Tjernshaugen

Alle lieben Meisen! Mit ihrem zwitschernden Gesang und den kecken Bewegungen erobern die kleinen Vögel unsere Herzen. Trotzdem gibt es vieles in ihrem Leben, was uns bei alltäglichen Bobachtungen verborgen bleibt. In seiner Heimat Norwegen beobachtete der Autor ein Jahr lang das Verhalten der Meisen und hielt ihre Geheimnisse fest. So inspiriert das Buch auch seine Leser, dem Leben der kleinen Vögel auf den Grund zu gehen. So viel sei schon verraten: Selbst die niedlichen Vögel haben es oft faustdick hinter den (unsichtbaren) Ohren… – Insel Verlag, Taschenbuchausgabe 10 Euro

„Die Vogel-WG“ von Karl Schulze-Hagen und Gabriele Kaiser

In diesem Buch wird ein ganz besonderes Forscherpaar wiederentdeckt: Oskar und Magdalene Heinroth. Vor 100 Jahren lebten die beiden Ornithologen in einer Etagenwohnung in Berlin – zusammen mit Hunderten von Vögeln! Spechtlöcher in der Schranktür, Nester auf den Teppich: Für das engagierte Ehepaar war das ihr ebenso einzigartiger wie skurriler Alltag. In Texten und Bildern, die die Autoren des Buches neu zum Leben erwecken, begründete das Ehepaar die Verhaltensforschung an Vögeln. – Knesebeck Verlag, 22 Euro

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel