Die Spottdrossel – Kleines Musikgenie

Die Spottdrossel – Kleines Musikgenie
Name Spottdrossel (Mimus polyglottos)
Größe 25 – 30 cm
Verbreitung Amerika
Lebensraum offene Grasflächen, Halbwüsten, Waldregionen
Nahrung Samen, Früchte, Würmer

In sechs verschiedenen Staaten Amerikas ist die Spottdrossel der Staatsvogel. Sie wird besungen, beschrieben und kommt sogar in Filmen und Romanen vor. Der kleine Singvogel überzeugt vor allem mit seinem Talent, echte Hits zu komponieren.

Aussehen

Spottdrosseln wirken äußerlich eher unscheinbar. Das Gefieder ist bei den meisten Arten am Rücken grau bis braun, die Flügel sind etwas dunkler und mit weißen Streifen versehen. Der Schwanz vom Singvogel ist vergleichsweise lang. Dieser ist schwarz gefärbt und hat weiße Außenfedern. Eine Ausnahme macht die Blauspottdrossel, deren Gefieder blau gefärbt ist. Der spitze schwarze Schnabel der Spottdrossel ist leicht nach unten gebogen. Mit 25-30 cm ist die Spottdrossel etwas größer als andere Arten ihrer Gattung.

Vorkommen

Die Spottdrosseln sind eine amerikanische Singvogelfamilie. Die rund 30 verschiedenen Arten der Spottdrossel leben alle vorrangig in Nord- und Südamerika. Am häufigsten vertreten ist der Vogel zwischen Florida und Texas. In Deutschland wurde vereinzelt die Unterart der Katzenspottdrossel beobachtet.

Spottdrosseln sind anpassungsfähig bei der Wahl des Lebensraums. Sie mögen sowohl offene Wiesen und Felder, als auch Waldregionen, Halbwüsten und menschlich besiedelte Regionen.

Verhalten und Wissenswertes

Ihren Namen verdankt die Spottdrossel ihrem ausgeprägten Gesangstalent. Sie trällert den ganzen Tag über Lieder. Spannend ist dabei die Komposition dieser Gesangsstücke. Forscher fanden heraus, dass sich die Lieder der Spottdrossel in Silben, Phrasen und Strophen gliedern lassen. Sie baut ihre Melodien ähnlich der Struktur eines Popsongs auf, variiert die Tonhöhe und dehnt oder staucht die Töne. Spottdrosseln lernen immer weiter dazu, indem sie andere Vögel und Umweltgeräusche nachahmen und diese Töne in ihr Gesangsrepertoire aufnehmen.

Auf dem Speiseplan der Spottdrossel stehen wirbellose Tiere, Samen und Früchte. Der kleine Singvogel verteidigt sein Revier furchtlos und häufig aggressiv. Indem er seine Flügel spreizt und die weißen Flügelflecken zeigt, schreckt er Feinde ab.

Während der Paarungszeit legen die Weibchen zwischen zwei und sechs Eier, die sie allein ausbrüten. Schon nach etwa 10 Tagen werden die Jungtiere flügge und erkunden erstmals die Welt.

Foto: © Rick auf Pixabay

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel