Fotowettbewerb 2018: Bird Photographer of the Year

Fotowettbewerb 2018: Bird Photographer of the Year

Der Fotowettbewerb „Bird Photographer of the Year“ findet dieses Jahr zum vierten Mal statt und ehrt die spektakulärsten Aufnahmen aus der Vogelwelt. Wir stellen die Gewinnerfotos 2018 vor.

„Bird Photographer of the Year“ ist ein internationaler Fotowettbewerb, der dieses Jahr zum vierten Mal stattfindet. Fotografen jedes Alters und jeder Nationalität können mit ihren Arbeiten teilnehmen. Die Preise werden in verschiedenen Kategorien vergeben: bestes Porträt, Vögel in ihrer Umgebung, Detailaufnahme, Vogelverhalten, Vögel im Flug, Kreativität, sowie Garten- und Stadtvögel. Außerdem gibt es einen Sonderpreis für das beste Portfolio. „Bird Photographer of the Year“ widmet sich sowohl der faszinierenden Schönheit der Vögel in ihren verschiedensten Facetten als auch den Möglichkeiten, die die moderne Fotografie heute bietet.

Wir möchten an dieser Stelle die Gewinnerfotos des Jahres 2018 in den unterschiedlichen Kategorien vorstellen. Für 2019 gibt es auf der Homepage des Wettbewerbs bereits eine Shortlist – die Gewinner werden am 19. August bekannt gegeben.

Bestes Porträt

Die Perfektion und Eleganz eines so verletzlichen Moments nahm der italienische Fotograf Saverio Gatto in sein Gewinnerbild auf. Er lichtete auf Island ein Odinshühnchen ab, das sich auf dem Wasser schwimmend putzte.

Vögel in ihrer Umgebung

Auf seiner Tour durch den Namib-Naukfluft-Nationalpark in Namibia war Salvador Colvée eigentlich Oryxantilopen auf der Spur. Doch als er diesen Afrikanischen Strauß in der Ferne auf einer Düne stehen sah, musste er ebenfalls den Auslöser drücken. Hier steht eindeutig die beeindruckende Umgebung mit ihrer Gegensätzlichkeit aus Licht und Schatten im Vordergrund.

Detailaufnahme

Im Jurong Bird Park in Singapur fotografierte David Easton diese Krontaube. Der exotische Vogel ist mit seiner prachtvollen Federhaube sowieso schon ein faszinierender Anblick. Doch die Detailaufnahme zeigt uns nur das leuchtend rote Auge sowie die hellen Kopffedern. Sie werden vom Sonnenlicht in den Vordergrund gerückt und erlauben einen ganz genauen Einblick in ihre Struktur.

Vogelverhalten

Diese extrem dynamische Aufnahme zeigt Basstölpel, die vor den Shetlandinseln Jagd auf Fische machen. Der britische Fotograf Richard Shucksmith hatte beim Fotografieren mit der Herausforderung des Wellengangs und der extremen Geschwindigkeit der Vögel zu kämpfen. Schließlich stürzen Basstölpel aus einer Höhe von 30 Metern ins Meer und werden dabei knapp 100 km/h schnell. Umso beeindruckender ist dieses Gewinnerbild: Der Vogel im Vordergrund schnappt nach seiner Beute, während ihn noch die Reste des eben verlassenen Elements umspielen.

Vögel im Flug

Diesen Seidenreiher entdeckte Fotografin Sienna Anderson nur durch Zufall. Sie war im Hersey Nature Reserve auf der britischen Isle of Wight unterwegs und hatte mit so einer Begegnung nicht gerechnet. Doch ihre Neugier war geweckt. Sie kehrte deshalb an mehreren Tagen zum Versteck des Vogels zurück und konnte schließlich auch das Gewinnerfoto schießen. Durch das Spiel mit Licht und Dunkelheit und den Kopf des Reihers, der nur als Schattenriss zu erahnen ist, gewinnt diese Aufnahme ihren besonderen Reiz.

Kreativität

View this post on Instagram

Isn't this just amazing? We thought that it would be most appropriate to share this image with you today. Pedro Jarque Krebs from Peru who created the image, entitled it 'Black Friday' as it reminded him of the squabbles between shoppers over the Black Friday bargains. The judges were blown away by the dramatic and explosive nature of this image, describing it as 'photographic punk rock'. The image won our Creative Imagery category where the use of digital manipulation software is actively encouraged. The judges were so impressed that Pedro was awarded the Bird Photographer of the Year 2018 for this photograph. Our congratulations got to Pedro who made the long journey in the summer to attend the Rutland Birdfair in the U.K. to collect his £5,000 prize. If you have some amazing images sitting on your hard drive, why not give the competition a go? You never know, you could be like Pedro and walk away with the title for 2019. Entries close on 30th November, so you don't have long left. Visit our website for more information and to enter. #blackfriday2018 #flamingos #pinkflamingos #photographycompetition #wildlifephotography #birdphotography #birdsofinstagram

A post shared by Bird Photographer of the Year (@birdpoty) on

Als „photographic punk rock“ bezeichneten die Richter des Wettbewerbs diese Aufnahme. Und tatsächlich erzeugen die streitenden rosa Flamingos vor dunklem Hintergrund eine atemberaubende Wirkung. Der peruanische Fotograf Pedro Jarque Krebs hielt ihre Auseinandersetzung in Madrid fest und nannte das Foto „Black Friday“. Er kommentierte, dass ihn das Foto an die Streitereien unter Menschen erinnere, die an diesem Shopping-Tag gerne mal ausbrechen. Digitale Nachbearbeitung war in dieser Kategorie übrigens ausdrücklich erwünscht.

Garten- und Stadtvögel

Komposition auf ihrem Höhepunkt: Dieses Rotkehlchen erbeutet einen Regenwurm auf dem frisch gepflügten Kartoffelacker von Robin Bukas. Der griechische Fotograf war bereits auf die Ankunft der kleinen Vögel vorbereitet, die den lockeren Boden nutzen, um schnell an Leckerbissen zu kommen. In reizvollem Gegensatz zur Bewegung des Rotkehlchens steckt die Harke im Boden und liefert einen zweiten Farbakzent.

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel