Vogelbeobachtung mit Kindern

Vogelbeobachtung mit Kindern

Vogelbeobachtung ist ein spannendes Hobby und kann Erwachsene und Kinder begeistern. Darüber hinaus kann sich die Tier- und Naturbeobachtung äußerst positiv auf die Entwicklung von Kindern auswirken. Warum das so ist und wie man sein Kind für die Vogelbeobachtung begeistern kann, möchten wir in diesem Beitrag erläutern.

Ein Hobby mit vielen Vorzügen

Kinder, die gerne Vögel oder andere Tiere beobachten, erhalten ein ganz besonderes Verständnis für die Natur und ihre Lebewesen. Durch die Beobachtung der Tiere und die Artenbestimmung wird nicht nur das Allgemeinwissen, sondern auch das Einfühlungsvermögen der Kinder gestärkt. Die häufige Beschäftigung mit der Natur vermehrt den Wissendurst, was sich in jedem Fall positiv auf die Kindesentwicklung ausübt.

Zudem findet die Natur- und Vogelbeobachtung nahezu ausschließlich in der freien Natur statt. Ob bei Wanderungen oder auch im eigenen Garten – durch die Vogelbeobachtung halten sich die Kinder draußen auf und sitzen nicht nur vor Fernseher oder Computerbildschirm. Speziell bei Exkursionen zur Naturbeobachtung erhalten Kinder wie Erwachsene gesunde Bewegung.

Wie begeistere ich Kinder für die Vogelbeobachtung?

Kleine Kinder sind von sich aus äußerst wissbegierig und wollen die Welt um sich herum verstehen.  Vor allem wenn die Eltern sich viel in der Natur aufhalten, wird das Kind sich automatisch auch für die Natur interessieren. Wenn nun bei einem Spaziergang oder auch im heimischen Garten die Aufmerksamkeit der Kleinen auf interessante Pflanzen und Tiere gelenkt wird, ist der erste Schritt getan. Viele Kinder beobachten schon von selbst kleine Vögel oder bewundern deren Gesang – wenn die Eltern in der Vogelbestimmung bewandert sind, können sie ihrem Kind erklären, um welchen Vogel es sich handelt, wie man ihn erkennt und was seine Besonderheiten sind.

Wanderungen mit Vogelbeobachtungen interessant gestalten

Natur- und Vogelbeobachtungen eignen sich auch hervorragend, um Wanderungen und Ausflüge interessant zu gestalten. Ob man das Kind auf Besonderheiten am Wegrand, einen Vogelruf oder ein Tier im Gesträuch aufmerksam macht – durch kleine Beobachtungen auf dem Weg verwandelt sich der Spaziergang für das Kind in ein Abenteuer.

Kleine Ornithologen fördern

Wie bei jeder anderen Freizeitbeschäftigung kann man auch die Vogelbeobachtung fördern, indem man als Vorbild und Bezugsperson das Hobby des Kindes unterstützt und daran aktiv teilnimmt. Hat das Kind einen Lieblingsvogel, den es gerne beobachten möchte, wäre doch ein Ausflug in ein entsprechendes Vogelbeobachtungsgebiet ein tolles Geschenk. Oder wie wäre mit dem gemeinsamen Bau eines Nistkastens? Im Anschluss könnten die Vögel, die sich einnisten, gemeinsam beobachtet werden… Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Spaß bei den Vogelbeobachtungen mit der Familie!

Foto: © Monkey Business – fotolia.com

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel