Winterkleidung für Vogelbeobachter

Winterkleidung für Vogelbeobachter

Sich in der kalten Jahreszeit sein Fernglas zu schnappen und Vögel zu beobachten, bedarf schon etwas Überwindung. Muss man in den Wintermonaten nicht selten niedrigen Temperaturen, eisigem Wind, Schnee und nasskaltem Schmuddelwetter trotzen. Doch mit der richtigen Winterkleidung wird die Vogelbeobachtung auch bei schlechtem Wetter um einiges angenehmer.

Dabei hat sich das Zwiebelprinzip bewährt: Wie bei einer Zwiebel sollte Ihre Winterbekleidung aus verschiedenen Schichten bestehen. Je nach Wetterprognose, Länge des geplanten Aufenthaltes im Freien und der Bewegungsintensität können Sie die Schichten frei kombinieren und sind für jeweilige Wetterentwicklungen bestens wappnen.

Unterwäsche

Bei Spaziergängen und Touren mit geringer Anstrengung und wenig Bewegung bietet sich im Winter durchaus die gute alte Wollunterwäsche an. Natürlich besonders dann, wenn Sie die Vögel längere Zeit vorzugsweise von einem Ort aus beobachten möchte. Wer sich dagegen viel bewegt oder sich – zum Beispiel bei Bergwanderungen – etwas mehr anstrengt, sollte Funktionsunterwäsche bevorzugen. So verhindern Sie, dass sich Feuchtigkeit in der Kleidung sammelt, abkühlt und Sie schneller frieren lässt.

Ober- und Beinbekleidung

Über der Unterwäsche empfiehlt es sich, Thermohose, Wanderhemd oder ein Langarm-Shirt zu tragen. Diese sollten ebenfalls Funktionstextilien sein, um den Feuchtigkeitstransfer nach außen nicht zu hemmen. Darüber folgt dann idealerweise eine weitere Schicht mit einer Fleece- oder Softshell-Jacke. Bei extremer Kälte bieten sich auch die derzeit angesagten Thermo- und Daunenjacken an. Spezielle Wanderstrümpfe halten die Füße warm und geben dem Fuß zusätzlichen Halt.

Schuhe

Natürlich darf auch bei der Vogelbeobachtung das passende Schuhwerk nicht fehlen. Hohe Wanderschuhe sind für den Wintereinsatz gut geeignet. So lässt sich gefahrlos durch den Schnee stampfen oder durch unliebsame Pfützen laufen, ohne dass die Füße nass und damit kalt werden. Meist rentiert es sich, die Schuhe vor jeder Vogelbeobachtungs-Tour zu imprägnieren.

Regenkleidung

Die letzte Schicht ist die Regenbekleidung. Das wasserdichte und zugleich atmungsaktive Material schützt nicht nur vor Regen oder Schnee, sondern auch vor dem mitunter eisigen Wind. Neben den Jacken gilt das auch für Regenhosen.

Kopfbedeckung

Um den Kopf vor der Winterkälte zu schützen, gibt es verschiedene Möglichkeiten für Sie: Neben Stoff- und Pelzmützen sind Stirnbänder mit und ohne Ohrenschutz, Multifunktionstücher und Sturmhauben zu empfehlen. Letztere gibt es mittlerweile in attraktiven Ausstattungen, die Sie nicht gleich wie einen Bankräuber aussehen lassen.

Foto: © blas – Fotolia.com

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel