Wasser & Wald im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Wasser & Wald im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Jedes Biosphärenreservat repräsentiert einen spezifischen Landschaftstyp. Die Landschaft des Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin  wurde von den Gletschern der letzten Eiszeit geprägt und weist deshalb ganz besondere Eigenschaften auf.

Vielfalt durch Eis

Durch die Gletscher der letzten Eiszeit hat sich eine Vielzahl landschaftlicher Formen im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin etabliert. Es gibt offene oder leicht kuppelige Grundmoränen, hügelige Endmoränen, flache Sander und lehmige Urstromtäler. Buchenurwälder, Moore und zahlreiche Seen wechseln sich ab. Durch diese landschaftliche Vielfalt im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin konnten sich viele verschiedene Pflanzen- und Tierarten ansiedeln.

Bewohner der Moore und Wälder

In den unterschiedlichen Gebieten des Biosphärenreservats sind jeweils andere Tierarten zuhause. Die vielen Fische in den zahlreichen Gewässern haben Fischfresser wie den Kranich und Fischotter angelockt. Auch der Biber und  kann in Schorfheide-Chorin beobachtet werden. In den Wäldern finden Vogelbeobachter mit etwas Glück den Schrei-, Fisch- und Seeadler. Auch Weißstorch und Schwarzstorch sind  im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin zuhause.

Ein Besuch im Biosphärenreservat

Wer die vielen Tiere und die abwechslungsreiche Landschaft im Biosphärenreservat besichtigen möchte, beginnt seinen Besuch am besten in einem de vielen Informationszentren (hier eine Übersicht >>>).  Das Team des Biosphärenreservats organisiert außerdem viele sehenswerte Veranstaltungen. Eine Übersicht über diese und noch mehr Informationen kann man auf der offiziellen Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin Website (>>>) nachlesen.

Foto: © ile – pixelio.de

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel