Die Vogelwelt auf Helgoland

Hannah Lübben 13. Oktober 2021 Keine Kommentare zu Die Vogelwelt auf Helgoland
Die Vogelwelt auf Helgoland

Die Nordseeinsel Helgoland, die in der deutschen Bucht gelegen ist, ist Deutschlands einzige Hochseeinsel. Auf den charakteristischen roten Steilfelsen finden sich jedes Jahr rund 400 verschiedene Vogelarten ein. Daher ist Helgoland ein überaus beliebtes Ziel für Vogelbegeisterte.

Helgoländer Originale

Es gibt einige Vogelarten, die in Deutschland vorrangig auf Helgoland brüten. Dazu zählt zum Beispiel der Basstölpel, der seit 1991 regelmäßiger Besucher der Insel ist. Rund 1000 Vogelpaare brüten auf dem Lummenfelsen und auf der Langen Anna. Besonders spektakulär ist die Jagd der Basstölpel nach Fisch: Haben sie einen Schwarm im Meer entdeckt, stürzen sie sich kopfüber und pfeilschnell in die Fluten.

Auch die Dreizehenmöwe lässt sich als häufigster Brutvogel auf Helgoland sehr gut beobachten. Zwischen März und August baut sie kleine Nester in die steilen Felswände. Wie ihr die Dreizehenmöwe von anderen Möwenarten unterscheiden könnt, erfahrt ihr auf unserem Artikel zu Möwenarten.

In den Höhlen der Steilfelsen können Besucher der Insel außerdem den Eissturmvogel und den Tordalk entdecken, der der Trottellumme sehr ähnlich ist.

Der Lummenfelsen

Weltweit einzigartig ist der Helgoländer Lummenfelsen, auf dem jedes Jahr bis zu 10.000 Vogelpaare brüten. Den Namen erhielt der Felsen von der Trottellumme, ein Seevogel, der in großen Zahlen auf der Nordseeinsel brütet. Ab Ende März kann man die schwarz-weißen pinguinähnlichen Vögel beobachten und fotografieren. Ein besonderes Ereignis ist der sogenannte Lummensprung: Dabei stürzen sich die einen Monat alten Jungtiere von den Felsen in die Tiefen des Meeres hinab. Richtig fliegen können sie noch nicht. Das Schauspiel könnt ihr von Anfang Juni bis Anfang Juli in den Abendstunden bewundern.

Wann lohnt sich ein Besuch auf Helgoland?

Um möglichst viele verschiedene Vogelarten auf Helgoland beobachten zu können, ist es ratsam, zu den Vogelzugzeiten auf die Insel zu fahren. Große Vogelzüge finden sich hier von Ende März bis Mitte Mai, sowie von Ende August bis Anfang November ein. Dabei ist ein wenig Glück hilfreich: Viele Vögel rasten auf der Insel nur, wenn schlechtes Wetter sie vom Weiterfliegen abhält.

In den Sommermonaten lassen sich in den Steilfelsen zahlreiche Seevögel beim Brüten beobachten. Neben den bereits genannten „Klassikern“ finden sich zum Beispiel Heringsmöwe, Austernfischer, Eiderente oder Teichhuhn hier ein.

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel