Graureiher – eleganter Vogel im schlichten Kleid

Graureiher – eleganter Vogel im schlichten Kleid

Der Graureiher wird auch Fischreiher genannt und ist mit einer Größe von bis zu 100 cm und einer Flügelspanne von bis zu 195 cm der größte europäische Reiher.

Aussehen

Das Gefieder des Graureihers ist nicht, wie der Name vermuten lassen würde, vollständig grau. Stattdessen ist der Kopf des Graureihers weiß gefiedert und mit markanten schwarzen Augenstreifen ersehen. Auch die Flügel können schwarze Federn aufweisen. Rücken und Bauch rangieren farblich zwischen aschgrau und weiß, auch die Bein-Federn sind sehr hell gefärbt. Der Schnabel und die langen Stelzenbeine des Graureihers sind orange.

Für Vogelbeobachter ist zudem interessant, dass der Graureiher im Flug auch aus großer Entfernung leicht an seinem eingezogenen Hals erkennbar ist.

Vorkommen

Den Reiher können Hobby-Ornithologen vor allem an Gewässern, sowohl fließend als auch still, finden, da er sich hauptsächlich von Fischen ernährt. Man sieht jedoch ebenso auf Wiesen und Weideflächen Reiher schreiten, die auf der Jagd nach kleinen Säugetieren, bspw. Wühlmäusen, sind.

Foto: © Thom – Fotolia.com

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel