Igel im Garten – Was tun bei stacheligem Besuch?

Igel im Garten – Was tun bei stacheligem Besuch?

Igel im Garten sind putzig anzusehen. Was ist bei ihrem Besuch zu beachten?

Ein Igel im Garten: Was tun?

Igel sind beliebte Gartenbesucher. Die meisten Menschen finden sie süß, wollen sie streicheln, füttern oder als Haustier halten. Das ist zwar eine schöne, aber nicht die richtige Reaktion. Vergesst nicht: Igel sind Wildtiere und brauchen ihren Freiraum. Was das Füttern und Liebkosen angeht, müsst ihr euch also auf das Nötigste beschränken. Bedenkenfrei könnt ihr eine Trinkschale aufstellen, denn im Sommer fehlt dem Igel im Garten eine natürliche Wasserstelle. Die Schale solltet ihr täglich mit frischen Wasser füllen. Milch dürft ihr dem Igel nicht geben, denn er ist laktoseintolerant. Mit dem Füttern der Igel im Garten verhält es sich anders: Schutzverbände empfehlen die Zufütterung nur in Ausnahmesituationen, zum Beispiel bei Nahrungsknappheit im Herbst, oder bei verfrühtem Erwachen aus dem Winterschlaf. Dann, und nur dann, kann ein Futterteller mit Katzenfutter aufgestellt werden, am besten in ein sauberes Kistchen mit kleinen Einschlupflöchern. Bei Frost und spätestens im November müsst ihr das Füttern aber beenden: Wenn der Igel im Garten stetig Futter findet, fällt er nicht in den nötigen Winterschlaf.

Habt ihr einen stark unterernährten oder kranken Igel im Garten gefunden, sollte die erste Anlaufstelle eine Igelstation sein. Dort kann er untersucht und gegebenenfalls aufgepäppelt werden. In Absprache mit der Igelstation könnt ihr den Igel auch zu Hause aufnehmen, bis er wieder bei Kräften ist. Zum richtigen Umgang mit dem Igel können euch die Experten auf der Station wertvolle Tipps geben. Wichtig ist, dass ihr auf Parasiten achtet und den Igel nicht unnötig anfasst. Auch wenn sie noch so niedlich sind: Igel sind keine Haustiere und wollen nicht gekuschelt werden. Erholte Igel müsst ihr baldmöglichst auswildern.

Tipps für einen igelfreundlichen Garten

Mit nur wenigen Maßnahmen könnt ihr aus eurem Garten ein wahres Igelparadies machen. Dazu müsst ihr als erstes den Zugang zu anderen Gärten öffnen, denn der Igel bewohnt meist ein Revier von mehreren Gärten auf einmal. Hecken und Lattenzäune kommen ihm dabei gelegen, Drahtzäune können dem Igel im Garten gefährlich werden. Weiterhin ist es wichtig, dem Igel möglichst viele Schlupfwinkel zu bieten. Am besten eignen sich dazu Haufen aus totem Holz, Reisig und Laub. Hat der Igel im Garten ein Nest an falscher Stelle gebaut, kann es relativ problemlos innerhalb des Gartens verschoben werden. Entdeckt ihr zufällig ein Igelnest mit schlafenden Igeln oder Jungtieren, dann deckt es möglichst schnell wieder zu und vermeidet in Zukunft Störungen. Auch eure Haustiere solltet ihr nicht mehr in die Nähe lassen.

Außerdem müsst ihr den Igel im Garten vor einigen Gefahren schützen. Chemie ist tabu, egal ob Schneckengift, Unkrautvernichter oder Kunstdünger. Das Tolle: Ihr braucht die Insektenschutzmittel auch gar nicht mehr, denn ein Igel im Garten erledigt das auf natürliche Art! Dafür braucht er aber eure Unterstützung: Laubsauger und automatische Rasenmäher können Igeln gefährlich werden, lasst sie daher lieber im Schuppen. Auch der Gartenteich ist eine Gefahrenzone. Baut dem Igel eine kleine Ausstiegsrampe, sodass er sich selbst helfen kann. Eine letzte Hilfestellung wäre dann ein Igelhaus im Garten. Entweder ihr baut es selbst oder ihr kauft eines – dem stacheligen Besuch ist das gleich.

>> Die Adressen deutscher Igelschutzvereine findet ihr hier.

>> Nützliche Informationen über einen igelfreundlichen Garten gibt es in dieser Broschüre des Schweizer Igelzentrums. Auch Tipps zur Beurteilung kranker Igel könnt ihr dort nachlesen.

>> Unsere bayerischen Leser können an der Igelzähl-Aktion von LBV und Bayerischem Rundfunk teilnehmen.

Foto: Maria Morri (Lizenz: CC BY-SA 2.0) / flickr.com

Diesen Artikel empfehlen

34 Kommentare

  1. Hans Nyffeler 10. Juni 2018 um 10:49 Uhr

    Guten Tag
    Ich möchte Sie anfragen was ich tun soll.Seit 2 Tagen habe ich ei Igelnest enteckt unter meinerLaunch auf der Veranda
    Darf oder soll ich ihr katzenfutter geben oder nur frisches Wasser
    Aber ich glaube die findet genug zu fressen im Garten? Ich bedanke mich recht herzlich für ein feetback
    Gruss Hans

    • Alexandra Huth 12. Juni 2018 um 10:23 Uhr

      Hallo Hans,

      eine Schale mit frischem Wasser, das du täglich wechselst, sollte hier ausreichen.

      Viel Spaß beim Beobachten und beste Grüße aus der Redaktion!

  2. Reinhild Schigulski 7. Juli 2018 um 12:35 Uhr

    Hallo, auch in unserem Garten wohnt jetzt neuerdings ein Igel. Er hat aber sein Nest in unserem Stauden-Hangbeet an der Terrasse gebaut, wo es eigentlich sehr geschützt ist. Nur wir sitzen natürlich jetzt im Sommer auf der Terrasse und müssen die Pflanzen auch Gießen.
    Fragen: Ist das für ihn eine Störung?
    Bleibt er (bzw.. auch evtl. Die Jungigel) jetzt eigentlich für immer hier oder suchen sie sich immer wieder ein anderes Zuhause?
    Danke für die Antwort im Voraus.
    Reinhild Schigulski

    • Alexandra Huth 17. Juli 2018 um 18:42 Uhr

      Hallo Reinhild,

      solange ihr auf den Igel und seinen Nachwuchs achtet (was zum Beispiel Lärm betifft) und die Stelle des Nestes beim Gießen vorsichtig umgeht, sollte da alles klappen. Zu deiner zweiten Frage: Igel sind schon recht umtriebig und die Familie wird höchstwahrscheinlich nicht für immer bei euch bleiben.

      Beste Grüße aus der Redaktion!

  3. Daniela Knobel 8. Juli 2018 um 08:56 Uhr

    Hallo
    Habe ebenfalls eine Igelfamilie im Garten, es sind ca. 4-5 Jungtiere und deren Mutter die jeden Abend zur Futtersuche das Nest verlassen (Babys sind so Faustgrösse).
    Reicht eine Wasserstelle oder sollte ich mehrere aufstellen?
    Verlassen die irgend wann das Revier oder werden es immer mehr?
    Soll ich bereits eine Igelstation darüber informieren? Oder macht man das nur im Herbst wenn sie ausgehungert aussehen?
    PS: nicht falsch verstehen, die Igel dürfen natürlich gerne bleiben 🙂

    • Alexandra Huth 17. Juli 2018 um 18:48 Uhr

      Hallo Daniela,

      falls es dir möglich ist, kannst du gern noch mehr Wasserstellen aufstellen. Achte nur darauf, sie regelmäßig zu reinigen. Wenn die Kleinen ausgewachsen sind, wird die Familie wahrscheinlich erstmal weiterziehen. Eine Igelstation musst du im Grunde nur dann kontaktieren, wenn ein Igel krank, verletzt oder anderweitig in Not ist. Noch mehr Infos zur Igelfütterung findest du zum Beispiel auch hier.

      Beste Grüße aus der Redaktion!

  4. Christiane 30. Juli 2018 um 22:21 Uhr

    Hallo
    nach unserem Urlaub fanden wir den Igel im Garten. Unser Problem ist dass unsere Tiere Katze und Hund vom dem süssen Kerl die Flöhe übernehmen Igel sind ja voller Flöhe richtige Föohschleudern.
    Wir haben den Igel gefangen und etwa 100 m an ein Gartengrundstück gesetzt, das war am Mittwoch unsere Kater war schon voller Flöhe dh Haus putzen Bettwäsche abziehen ect
    Heute morgen war auf dem Grundstück neben uns wieder der Igel zumindest sieht er ganz genauso aus. Kann das sein?
    Grüße Ufer

    • Alexandra Huth 31. Juli 2018 um 10:09 Uhr

      Hallo Christiane,

      ja, das kann schon gut sein, dass der Igel seinen Weg zurück gefunden hat. Ein Igel läuft pro Nacht etwa drei bis fünf Kilometer, diese Entfernung war also keine große Herausforderung für ihn. Das soll nun aber natürlich nicht heißen, dass ihr ihn noch weiter weg bringen sollt, schließlich hat er sich sein Revier ausgesucht. Vielleicht könnt ihr eure Lieblinge mit einer dieser Maßnahmen gegen weitere Flohplagen schützen.

      Beste Grüße aus der Redaktion!

  5. Anne 10. September 2018 um 22:25 Uhr

    Hallo, wollte nur berichten……ich habe seid ungefähr zwei monaten einen Igel bei mir , jeden abend so ab halb zehn , kommt mein dicker Igel zu mir auf die Terrasse und isst , trinkt und kalt , hab ihn ein Haus gebaut und s hon ausgelegt , Futter und Wasser hat er auch …….denk mal schon das er den Winter gut über steht

  6. Anne 7. Oktober 2018 um 17:50 Uhr

    Hallo, habe zweimal einen Igel in meinem Garten gesehen. Allerdings gegen 18.30 bis 19 Uhr zum Fressen. Ist das noch zu hell – bedenklich?? Er kam aus zwei verschiedenen Unterschlupfen – einmal unter einer Tujahecke und dann unter einer Stelle, an der demnächst vom Vermieter wg. Umbau leider alle Büsche und Bäume weichen müssen. Nun habe ich Angst, wenn er sich dort einnistet wird er sicher aufgeschäucht und wird nicht überleben. Ich möchte nun ein Igelhaus kaufen – Frage: entweder Holz – dann mit einem Holzboden? – oder ein Iglu Igelhaus aus Weidenästen. Das müsste man dann auf Laub stellen – oder? Meine Idee wäre dann ein geschützter Platz, kann ich ihn dann mit Futter in das Haus locken?? -Für Hilfe wäre ich dankbar – habe was Igel betrifft keine Erfahrung. – Beste Grüße

    • Alexandra Huth 10. Oktober 2018 um 20:22 Uhr

      Hallo Anne,

      keine Sorge, der Igel weiß am besten, was er wann tun muss. Wenn du deinen Garten igelfreundlich machst (genaue Infos unter dem Link), brauchst du auch nicht unbedingt ein Igelhaus.

      Beste Grüße aus der Redaktion!

      • Anne 15. Oktober 2018 um 17:31 Uhr

        herzlichen Dank für die Info 🙂

  7. Silke 8. Oktober 2018 um 19:36 Uhr

    Ich habe vor einigen Wochen schon einen Igel bei uns im Garten beobachtet, wie er sich in unserem offenen Holzschuppen unter einer Euro-Panneele eine Höhe gebaut hat. Heute Nachmittag saßen 3 kleine Igelkinder davor. Ich habe sie gewogen. Sie haben jeweils 155 g. Ich habe ihnen Katzenfutter hingestellt, das sie aber nicht angerührt hatten. Gerade eben habe ich im Halbdunkeln beobachtet, dass die Mama und 1 Kind am Katzenfutter waren. Ich frage mich jetzt, ob ich was tun kann/soll. Den Kleinen fehlt ja noch einiges an Gewicht. Reicht es, wenn die Mama sich um die Kinder kümmert oder ist es schon zu spät im Jahr, dass sie ohne Menschen-Hilfe den Winter nicht überstehen würden?

    • Alexandra Huth 10. Oktober 2018 um 20:15 Uhr

      Hallo Silke,

      wenn du es einrichten kannst, kannst du der Igelfamilie gern mit Katzenfutter, Igeltrockenfutter, Weizenkleie oder Haferflocken helfen.

      Beste Grüße aus der Redaktion!

  8. Claudi 4. November 2018 um 10:56 Uhr

    Wir haben auch einen Igel,er ist auf den ersten Blick gesund, aber habe gelesen: das er ab Nov.nix mehr fressen soll das er den Winterschlaf nicht „verpasst“!Probl.ist,unsere Katzen sind ganztags/ganzjährig draussen. Es ist immer Futter draussen, somit ist er tgl.da uns frisst mit weil unsere Katzen im zuschauen und ihn gewähren lassen. Was soll ich in so einem Fall tun? Lg

    • Alexandra Huth 5. November 2018 um 11:35 Uhr

      Hallo Claudi,

      vielleicht könnt ihr das Katzenfutter ja an einen Ort stellen, den der Igel nicht erreicht? Stichwort Erhöhung: Eure Katzen schaffen bestimmt einen kleinen Sprung, für den Igel könnte das schon schwieriger werden. Spätestens, wenn es Frost gibt und die Temperaturen dauerhaft unter 5 Grad liegen, darf der Igel kein Futter mehr finden, weil er sonst tatsächlich den Winterschlaf streicht und künstlich wach bleibt. Ihr könnt ihn unterstützen, indem ihr Kompost, Laub und Zweige im Garten liegen lasst. So hat er Baumaterial für sein gemütliches Nest.

      Beste Grüße aus der Redaktion!

  9. Michel 11. Juni 2019 um 02:02 Uhr

    Hallo,
    ich habe grundsätzlich einen sehr wildtierfreundlichen Garten. Es gibt große Gebüschbereiche, Totholz-Ecken, Astaufhäufungen, Laubhaufen, keine Chemie, dafür jede Menge Wildblumen und Kräuter und ich mähe eigentlich nur einmal im Frühjahr. Alles darf wachsen wie es will. Dafür werde ich mit viel Vogelgezwitscher, Froschquaken, Gesumme überall, Fledermäusen und jede Menge herrlichster Düfte belohnt.
    Mein Rüde ist ein sehr entspannter Kerl, der auch an Blumen riecht und Frösche und Igel nur beobachtet.
    Nun habe ich aber die junge Hündin meines Freundes zur Zeit hier, die nachts partout draußen schlafen will.
    Heute Nacht hat sie sich meinen Igel-Besuch geschnappt und ich musste ihr befehlen ihn loszulassen, damit sie nicht damit durch den Garten rennt. (Für sie ist ALLES lustiges Spielzeug und sie hat scheinbar kein Schmerzempfinden!) Jetzt liegt der arme Schatz seit über 30 Minuten eingerollt auf meiner Wiese und rührt sich einfach nicht.
    Ich kann sehen, dass er atmet (gleichmäßig), aber er entrollt sich einfach nicht.
    Ich sitze ganz still mit ca 3m Abstand und beobachte ihn (Hündin ist weggesperrt). Verletzungen konnte ich weder an ihm, noch am Maul der Hündin feststellen, also hat sie nicht fest gebissen, sondern ihn nur hochgehoben.
    Ist das normal, dass ein Igel sich so lange nicht rührt oder soll ich ihn lieber morgen früh als erstes zum Arzt bringen?
    Danke für eine Antwort.
    Gruß Michel

    • Alexandra Huth 11. Juni 2019 um 18:38 Uhr

      Hallo Michel,

      oh je! Wenn keine Verletzungen festzustellen waren, ist das ja schon mal ein gutes Zeichen! Hat sich der Igel mittlerweile davongeschlichen?

      Beste Grüße aus der Redaktion!

  10. Heike 18. August 2019 um 22:00 Uhr

    Hallo, ich stelle Igeltrockenfutter gemischt mit Walnüssen sowie Wasser abends in den Garten. Mittlerweile sind 2 Igel da, die sich bedienen. Vor allem die Walnüsse werden als erstes vernascht.
    Ein Igelhaus habe ich auch schon unter der Kirschlorbeerhecke platziert, aber derzeit werden noch meine Buchskugeln bevorzugt. 😊 Jungtiere habe ich noch keine gesehen, obwohl das Balzgehabe des einen Igels für mich nicht zu überhören war, nur Madame hat sich beim Fressen nicht beeindrucken lassen. 🤗

    • Alexandra Huth 20. August 2019 um 10:35 Uhr

      Hallo Heike,

      danke für deinen Einsatz für die Igel! Vielleicht trifft das Liebesglück ja doch noch ein 😉

      Beste Grüße aus der Redaktion!

  11. Serdar Erdemir 23. August 2019 um 01:58 Uhr

    Hallo. Ich habe seit paar Tagen einen Igel im Garten. Das Problem ist nur das meine 2 kleinen Kinder (2 und 3) extrem Angst vor dem Igel haben und sich jetzt weigern im Garten zu spielen. Heute war es sogar so schlimm das sie das Haus nicht verlassen wollten. Was kann ich tun? Meine Kinder weinen andauernd, weil sie nicht mehr im Garten spielen können/wollen.
    Die verstehen das leider noch nicht das es harmlose Tiere sind.

    Grüße aus Köln.

    • Alexandra Huth 27. August 2019 um 11:31 Uhr

      Hallo Serdar,

      ach herrje. Und gemeinsames Beobachten des Igels hilft gar nicht? Damit die Kinder nach einiger Zeit verstehen, dass das Tierchen ihnen nichts tut? Es gibt auch ganz nette Kinder-Videos über Igel (zum Beispiel hier) oder ihr könntet zusammen ein Kinderbuch über einen Igel lesen. Wenn gar nichts hilft, kannst du versuchen, den Igel mit etwas Katzenfutter in einen Karton zu locken und ihn vorsichtig in der Natur auszusetzen.

      Beste Grüße aus der Redaktion!

  12. Jörg Engel 24. August 2019 um 10:21 Uhr

    Hallo. Ich habe gestern einen Igel in meinem KLEINEN Garten ( ca 30 Quadratmeter ) entdeckt. Er ist bereits recht groß, von daher wohl ausgewachsen. Ich vermute, dass er als Jungtier durch eine Masche des Maschendrahtzaunes hereingekommen ist, nur jetzt ist er so groß, dass er wohl auf diesem Wege nicht mehr aus eigener Kraft herauskommt. Was soll ich jetzt machen? Bekommt der kleine Racker auf diesem kleinen Terrain auf Dauer genug Nahrung? Oder soll ich ihn doch besser einfangen und ihn in die „Freiheit“ entlassen? Bitte mal um Rat. Danke und Grüße!

    • Alexandra Huth 27. August 2019 um 11:17 Uhr

      Hallo Jörg,

      besteht vielleicht die Möglichkeit, dem Igel einen kleinen Durchgang in den Nachbargarten o.ä. zu schaffen? Dann kann er selbstständig ein- und ausgehen.

      Beste Grüße aus der Redaktion!

  13. Jörg Engel 27. August 2019 um 17:04 Uhr

    Ja, das mit dem Durchgang, daran habe ich auch schon gedacht! Aber das geht JETZT! Spätestens im nächsten Frühjahr werde ich das LOCH aber wieder zumachen müssen. Denn trotz der kleinen Fläche meines Gartens ist es ein „Kleines Vogel-Paradies“. Ich hatte vor vier oder fünf Jahren sogar schon einmal einen kleinen, grünen Papagei, der bei mir in meinem wilden Wein gebrütet hat. Und deswegen habe ich den Garten extra katzensicher gemacht, deswegen auch der Maschendrahtzaun! Wenn ich jetzt ein Loch reinmache, dann kommen auch die Katzen wieder rein und fressen die Vögel und natürlich auch die Brut weg! Aber, gut, das ist ja dann erst nächstes Jahr. Bis dahin werde ich ein Loch in den Zaun schneiden….na und mal warten, was passiert! Vorab Vielen Dank!

  14. Marion E. 28. August 2019 um 09:49 Uhr

    Seit Wochen versucht ein ausgewachsener Igel immer wieder mal, abends zu uns ins Haus zu gelangen. Er überwindet eine hohe Stufe und sitzt dann vor der Terrassentüre. Wenn wir es übersehen, weil die Türe offensteht, kommt er herein und verkriecht sich unter Schränken. Wir merken seine Anwesenheit dann nur, weil die Katzen knurren. Gestern haben wir ihm zum ersten Mal Katzenfutter und Wasser rausgestellt, er hat gut Brotzeit gemacht und ist zum Nachbargarten weitergezogen. Ich kann mir sein Verhalten nicht so recht erklären, wir haben Igel sehr gerne im Garten, aber nicht unter den Wohnzimmerschränken. Was können wir tun?

    • Alexandra Huth 29. August 2019 um 10:50 Uhr

      Hallo Marion,

      da hilft wohl leider nur Aufmerksamkeit, sprich: die Terassentür nicht offen stehen lassen bzw. zum Lüften nur anklappen. Wahrscheinlich riecht der Igel bei euch etwas Leckeres. Die Mahlzeit draußen scheint ja aber ihren Zweck als Ablenkung erfüllt zu haben.

      Beste Grüße aus der Redaktion!

      • Marion 29. August 2019 um 18:40 Uhr

        Habe ich vermutet, dann riecht er wohl das Katzenfutter. Kann er gerne mitessen, aber draußen.

        Danke für die rasche Antwort.

  15. Ramona Flammersberger 17. September 2019 um 15:58 Uhr

    Hallo, ich habe heute einen Igel mit zwei Jungtieren im Garten, beim Maschenzaun zum Nachbaren entdeckt. An diesem Grundstück befindet sich unser Geräteschuppen, daneben kurzes Brennholz mit einer Folie abgedeckt. Die Igelmutter ist unter diese Folie gekrochen, danach kam aus dem Nachbargrundstück ein Kleines und ist hinter seiner Mutter ins Versteck . Die Mutter kommt nicht durch den Zaun, kann ich mir einfach nicht vorstellen, ein junges lag aber noch beim Nachbarn in der Sonne, in der Hecke und sonnte sich. Ich gehe mal davon aus, der kleine Igel wird auch den Weg unters Holz finden. Meine Frage , wie lange darf ich diese Familie nicht stören, denn wir wollen im Oktober, November unsere Büsche und Bäume stutzen. Wann wandert die kleine Familie weiter, oder ist das ihr Häuschen für längere Zeit.

    • Alexandra Huth 17. September 2019 um 16:20 Uhr

      Hallo Ramona,

      das kann man so genau leider nicht vorhersagen. Wenn ihr der Igelfamilie ein Ausweichversteck (Laub- oder Reisighaufen, Holzstapel) in einer ruhigen Ecke bietet, könnte das Zusammenleben ja totz Gartenarbeit ganz gut funktionieren.

      Beste Grüße aus der Redaktion!

  16. Kerstin 3. Oktober 2019 um 11:27 Uhr

    Hallo, ich habe seit einigen Tagen einen Jung Igel bei mir im Garten. Ich habe ihm ein Igel Haus mit Stroh eingerichtet und er hat es sich auch mit Gras schön ausgepolstert. Daneben steht eine Schale mit Wasser, welche ich täglich säubere und neu auffülle. Er hat ungehinderten Zugang in meinen Garten und auch wieder hinaus. Seit 3 Tagen habe ich ihm zusätzliches Futter (Katzenfutter mit Haferflocken und gekochtem Ei) gegeben, da er mir etwas klein erschien, nur ca. 15 cm groß. Gewogen habe ich ihn nicht, da er mobil und ein Wildtier ist. Nun habe ich ihn aber seit 2 Tagen nicht mehr gesehen, das Haus ist verlassen. Das Futter wurde aber teilweise gefressen. Muss ich mir Sorgen machen? Wie finde ich heraus, ob andere Tiere das Futter fressen?

    • Alexandra Huth 4. Oktober 2019 um 12:58 Uhr

      Hallo Kerstin,

      da der Igel ja ungehinderten Ausgang aus deinem Garten hat, ist er wahrscheinlich einfach auf Erkundungstour und schaut, was die Umgebung so zu bieten hat. Das ist nichts Ungewöhnliches. Wir Menschen bauen schnell Bindungen zu Wildtieren auf, die uns besuchen, aber leider haben wir keinen Einfluss darauf, ob sie dauerhaft bleiben. Hab Geduld und versuche, dir keine Sorgen zu machen. Ob andere Tiere das Futter fressen, findest du wohl am besten durch Beobachtung heraus. Eine Möglichkeit wäre auch, erst wieder Futter hinzustellen, wenn du den Igel wieder siehst.

      Beste Grüße aus der Redaktion!

  17. Sarah Krcmar 23. Oktober 2019 um 08:03 Uhr

    Hallo zusammen,
    diesen Sommer durften wir bei uns des öfteren abends einen Igel im Garten beobachten. Nun haben wir ihn letzte Woche wieder gesehen und zwar saß er direkt vor unserer Wohnzimmertür auf der Terrasse. Die Freude ist natürlich auch bei den Kindern groß. Wir haben ihm ein kleines Haus aus einer Holzkiste gebaut und im Zoogeschäft hat man mir gesagt, wir können ihn mit Igelfutter füttern. Da er nun immer schön auf unserer Terrasse nachts sein Geschäft erledigt hat, hat mein Mann eine 10cm hohe Absperrung aus zwei Holzlatten aufgestellt. Nun was soll ich sagen, gestern Abend raschelt es wieder auf der Terrasse und er saß wieder da! Natürlich heute morgen wieder seine Spuren hinterlassen 🙈!!
    Was kann man da machen? Er geht auch zum Igelhaus da das Futter verputzt wird und auch hier seine Rückstände sichtbar sind. Ich frage mich,angenommen er ist bereits jetzt tagsüber im Igelhaus und schläft, soll das Haus vorm Winter nochmals mit Stroh, Laub etc. frisch gemacht werden?? Ich will ja auch nicht das ihn das „künstlich“ angelegte Haus krank macht!
    Viele Grüße
    Sarah

    • Alexandra Huth 24. Oktober 2019 um 11:12 Uhr

      Hallo Sarah,

      Igel kümmern sich im Normalfall selbst um den Nestbau, tragen daher also auf eigene Faust Moos, Blätter etc. zum Schlafplatz, um ihn gemütlich zu machen. Wegen der Hinterlassenschaften auf der Terrasse lässt sich vermutlich nicht viel machen, wenn der Igel eure Absperrungen umgehen kann. Aber keine Sorge: Wenn alles nach Plan läuft, fängt für ihn sowieso bald der Winterschlaf an. Während dieser Zeit darf er übrigens nicht gestört werden, Aufwachen kostet wertvolle Energie.

      Beste Grüße aus der Redaktion!

Diskutieren Sie über diesen Artikel