5 Tipps für Einsteiger der Vogelbeobachtung

5 Tipps für Einsteiger der Vogelbeobachtung

Das Schöne an der Vogelbeobachtung ist, dass man dieser Faszination nahezu überall nachgehen kann – und ganz ohne teures Equipment, stundenlanges Lernen oder weite Anreise. Meist reichen ein Blick in den Garten oder offene Augen und Ohren bei Spazierengehen schon aus, um die Faszination dieser Freizeitbeschäftigung zu verfallen. Hier ein paar Tipps zum Schnelleinstieg:

  • Vergeuden Sie zu Beginn nicht so viele Gedanken an die Marke des Fernglases. Nehmen Sie das, das Ihnen zur Verfügung steht und machen Sie sich mit ihm vertraut. Sie haben keins? Dann borgen Sie es sich, z.B. bei Verwandten, Freunden oder Bekannten.
  • Wer dennoch wählen kann: Eine 8-fache Vergrößerung beim Fernglas ist zur Vogelbeobachtung optimal. Damit können Sie das Fernglas ruhiger halten und behalten eine bessere Übersicht, wenn Sie den Vogel im Flug verfolgen. Sie erkennen die Vergrößerung an der Zahl vor dem „x“ bei der Typenbezeichnung.
  • Je leiser sie sind und je weniger Sie sich bewegen, desto höher ist die Chance Vögel ungestört beobachten zu können. Suchen Sie sich am besten einen Platz zum Beobachten, von dem Sie viel sehen, selbst aber nicht so schnell gesehen werden.
  • Halten Sie das Fernglas in der Nähe Ihrer Augen, aber suchen Sie zunächst mit bloßem Auge. So haben Sie ein größeres Sichtfeld. Wenn Sie einen Vogel sehen, fixieren Sie ihn und schieben Sie ihr Fernglas in ihr Blickfeld. So haben Sie ihn auch im Fernglas sofort im Blick.
  • Haben Sie Geduld! Die Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Also nehmen Sie sich ein wenig Zeit – es lohnt sich.

Foto: © Dron – Fotolia.com

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel