Vogelstimmen-Apps – Vorteile & Gefahren

Vogelstimmen-Apps – Vorteile & Gefahren

Vogelstimmen-Apps können die Vogelbestimmung viel leichter machen: In den Anwendungen sind zu vielen Vogelarten Gesangsaufnahmen eingespeichert. Hört man nun jemanden zwitschern, kann man den Gesang mit den Aufnahmen vergleichen und weiß, mit welcher Vogelart man es zu tun hat. Allerdings müssen Vogelstimmen-Apps mit Vorsicht genossen werden, denn sie können Vögel verunsichern, stören und sogar vertreiben.

Möglichkeiten der Vogelstimmen-Apps

Neben der bereits erwähnten eingespeicherten Gesangsaufnahmen, haben manche Vogelstimmen-Apps, beispielsweise Vogelstimmen ID (>>>) eine  integrierte Bestimmungs-Funktion. Der Vogelbeobachter muss nur den Gesang aufnehmen und die Anwendung ordnet automatisch die richtige Vogelart zu. Besonders für Anfänger, die sich im unterschiedlichen Vogelgesang noch nicht so gut auskennen, ist so eine App sehr hilfreich.

Außerdem kann man mit den aufgenommenen Vogelstimmen zuhause, etwa bei schlechtem Wetter, die Zuordnung von Vogelart und Gesang üben, um für den nächsten Ausflug gerüstet zu sein.

Klangattrappen stören Vögel

Viele Apps werben auch damit, dass mit Abspielen der Gesangs-Aufnahmen Vögel angelockt werden können. Die Verwendung der sogenannten „Klangattrappen“ ist jedoch durch das Bundesnaturschutzgesetz verboten! Und das aus gutem Grund: Durch das Abspielen der Vogelstimmen glaubt der Vogel, dass ein Artgenosse im Revier ist. Gerade Vogelarten mit ausgeprägtem Revierverhalten sehen diesen „Artgenossen“ jedoch nicht als Freund, sondern als Feind und Gefahr an! Wenn nun der „Eindringling“ zudem nicht gefunden und damit vertrieben werden kann, wird der Vogel weiter verunsichert.

Gerade während so wichtiger Phasen wie der Brut und Jungenaufzucht können diese Störungen durch Vogelstimmen-Apps großen Schaden anrichten! Vögel fühlen sich nicht mehr sicher in ihrem Revier und suchen sich ein neues Gebiet. Werden sie wiederholt gestört, könnte es sogar sein, dass sie ihr Gelege im Stich lassen.

Vogelstimmen-Apps bewusst nutzen

Trotzdem müssen Sie natürlich nicht vollständig auf Vogelstimmen-Apps verzichten. Wenn Sie diese richtig einsetzen, sind sie schließlich eine große Hilfe für die Vogelbestimmung: Nehmen Sie doch etwas Vogelgesang auf und machen Sie ein Foto von dem unbekannten Vogel. Zuhause können Sie dann in Ruhe den Gesang mit den App-Aufnahmen vergleichen und die Vogelart bestimmen. So bleibt der Vogel ungestört und Sie haben gleich eine tolle Erinnerung an Ihren Vogelbeobachtungsausflug.

Foto: © contrastwerkstatt – Fotolia.com

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel