Vögel beobachten am Vogelsberg

Vögel beobachten am Vogelsberg

Wo ließen sich besser Vögel beobachten als auf dem Hessischen Vogelsberg? Zwischen Fulda, Marburg und Gießen liegt das rund 2500 km² große Vulkangebiet, das größte zusammenhängende Mitteleuropas.

Hier vereinen sich verschiedenste wichtige Lebensräume für die Tierwelt. Bunte Wiesen, kräuterreiche Weiden, das Breungeshainer Hochmoor und kleine Quellen und Bäche beheimaten auch zahlreiche Vogelarten.

Die Vogelwelt vom Vogelsberg

Wer auf dem Basaltmassiv des Vogelsbergs unterwegs ist, sollte die Natur aufmerksam betrachten. Denn mit etwas Glück lassen sich hier verschiedene gefiederte Bewohner entdecken.

Die Vogelsberger Seenplatte liegt auf 460 Metern Höhe und umfasst mehrere kleine und größere Gewässer: den Rothenbach-Teich, den Reichlosen Teich, den Niedermooser Teich und den Obermooser Teich.  Der Obermooser Teich ist Teil des Naturschutzgebiets, da hier  unter anderem Vögel wie Schwarzhalstaucher und Tüpfelsumpfhühner brüten. Während der Vogelzugzeiten im Herbst und Frühling sind die Seen ein wichtiger Trittstein für Zugvögel. Sind die Wasserstände tief, nutzen Watvögel wie Austernfischer, Säbelschnäbler oder Strandpieper die Teichböden als Energietankstelle. Und auch Grau– und Silberreiher, Kormoran, Hauben– und Zwergtaucher sowie Fischadler lassen sich beobachten.

An den westlichen Ausläufern des Vogelsbergs erstreckt sich die Wetterauer Seenplatte. Sie ist ein Überbleibsel eines ehemaligen Braunkohletagebaus. Auf dem Wasser und an den Ufern tummeln sich verschiedene Enten- und Taucherarten sowie einheimische Seeschwalbenarten. Aber auch Bruchwasserläufer, Grün– und Rotschenkel, Bekassine, Kiebitz, Blaukehlchen, Pirol und Rohrammer sind zu sehen und zu hören.

Eine ausführliche Liste der Vogelarten, die am Vogelsberg brüten oder durchziehen, findet ihr auf www.feldatal.de.

Unterwegs am Vogelsberg

Das Gebiet lässt sich sowohl zu Fuß als auch mit dem Rad erkunden. Auf dem etwa 5 km langen Rundweg um den Obermooser Teich hat man an zahlreichen Stellen die Möglichkeit, Vögel auf dem Wasser und am Ufer zu beobachten. Ein Highlight für Radfahrer und Inlineskater ist der insgesamt 94 km lange Radweg, der sich durch das Vulkanmassiv zieht. Der Weg führt durch die idyllische Natur und dörfische Gegenden.

Naturschutzprojekt Vogelsbergs

Von den 142 Vogelarten, die um 1930 herum im Gebiet des Vogelsbergs gelebt haben, sind heute noch 117 übrig. Daher hat der Verein „Natur- und Lebensraum Vogelsberg e. V.“ ein Naturschutzprojekt ins Leben gerufen. Das Naturschutzgroßprojekt Vogelsberg will die kostbare Kulturlandschaft des Vulkangebietes erhalten und entwickeln. Im Fokus stehen dabei vor allem die artenreichen Bergmähwiesen, die europaweit gefährdet sind und den Lebensraum für zahlreiche Wiesenvögel darstellen.

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel