Die Vielfalt des Alfsees

Hannah Lübben 17. März 2021 Keine Kommentare zu Die Vielfalt des Alfsees
Die Vielfalt des Alfsees

Für Freunde der Wasser- und Wattvögel ist der Alfsee in Niedersachsen ein Paradies. Hier lassen sich ganzjährig verschiedene Vogelarten beim Brüten, Rasten oder auf der Durchreise beobachten. Seit 2019 gibt es eine besondere Attraktion für begeisterte Vogelfreunde.

Naturschutz am Alfsee

Der Alfsee liegt etwa 25 Kilometer nördlich von Osnabrück. Zusammen mit drei weiteren Seen bildet er den Alfseekomplex, welcher für die Wasserregulierung in der Region dient. Bei Hochwassergefahr wird ein Großteil des Wassers in das Rückhaltebecken abgeleitet. Der Alfsee ist das eigentliche Hauptbecken und der größte See in dem Komplex. Im Jahr 2001 erhielt er den Status als Europäisches Vogelschutzgebiet. Seit 2015 steht die Region zusätzlich unter Naturschutz. Doch was macht den Alfsee so besonders?

Vogelbeobachtung zu jeder Jahreszeit

Der Alfsee ist vor allem als Brutgebiet für Kormorane bedeutsam. Zahlreiche Wasservögel nutzen die Seen als Mauser-, Rast oder Überwinterungsgebiet. Besonders Lohnenswert ist ein Besuch zu den Zugzeiten der Vögel. Hier lassen sich beispielsweise verschiedene Limikolen wie Grünschenkel, Bruchwasserläufer und Alpenstrandläufer beobachten. Im Frühjahr jagen Trauerseeschwalben über das Wasser, und Kiebitze beginnen mit ihrer Brut. Auch Austernfischer oder Bekassinen statten dem Alfsee gern einen Besuch ab.

Im Winter nutzen Sing- und Zwergschwäne das Reservebecken als Schlafplatz. Auch Bläss– und Tundrasaatgänse lassen sich beobachten. Für Enten-Liebhaber ist das Vogelschutzgebiet ein reines Paradies. Ein Highlight sind die seit 2019 dauerhaft anwesenden Seeadler am Reservebecken. 2020 brüteten die beeindruckenden Jäger erstmals am Alfsee und zogen zwei Jungen auf.

Wenn ihr mehr Inspiration für lohnenswerte Ausflugsziele braucht, schaut auf unserer Karte zu den schönsten Vogel- und Naturbeobachtungsorten vorbei!

Ideales Ausflugsziel

Am besten plant ihr einen Tagesausflug zum Alfseekomplex. Auf Rundwegen um die einzelnen Seen könnt ihr alle Brut- und Rastplätze erkunden. Die Wege können großteilig auch mit dem Fahrrad genutzt werden. Ab 2022 lockt ein neues Naturschutz- und Bildungszentrum mit einer interaktiven Ausstellung. Für mehr Informationen schaut ihr am besten auf der Seite des Seite Osnabrücker Lands vorbei.

Nicht nur Naturliebhaber kommen gern an den Alfsee. Am nördlichen Ufer des Hauptbeckens und auf dem kleinen Dubbelausee wurden Anlagen der Naherholung errichtet. Eine Wasserskianlage und ein Strandbad treiben Erholungsuchende in das Gebiet. Leider halten viele Gäste das Wegegebot nicht ein, oder sie nutzen Böschungsbereiche als Liegewiese. Der Deich darf nur auf der Deichkrone, nicht aber am Deichfuß betreten werden. Informiert euch vorher über die geltenden Regeln und geht mit gutem Beispiel voran!

Diesen Artikel empfehlen

Diskutieren Sie über diesen Artikel