Nützliches Tool: Die NABU-App „Vogelwelt“

Nützliches Tool: Die NABU-App „Vogelwelt“

Mit der kostenlosen App „Vogelwelt“ gibt der NABU Vogelexperten und allen, die es werden wollen, eine tolle Bestimmungshilfe an die Hand.

Ein Vogelbestimmungsbuch hat der Durchschnittsbürger nicht unbedingt immer dabei – sein Smartphone schon eher. Die NABU-App „Vogelwelt“ ist im Grunde ein digitales Bestimmungsbuch für die Hosentasche und wartet mit vielen nützlichen Funktionen auf.

Highlight der NABU-App: Die Artenporträts

Das Herzstück der App sind die 308 Artenporträts. In der Ausgangsansicht findet der Nutzer die einzelnen Arten zunächst in Gruppen eingeteilt – also beispielsweise „Kranichvögel“, „Seeschwalben“, „Kuckucke“ und so weiter. In einer Gruppe finden sich dann die dazugehörigen Vogelarten. Mit einem Klick auf einen Vogel öffnet sich das Artenporträt mit eigener Bestimmungstafel. Mit den detaillierten, freigestellten Fotos sind sie ein besonderes Highlight der App. Sie zeigen typische Federkleider, das Flugbild, Detailaufnahmen des Kopfes und so weiter. Wichtige Eigenschaften sind direkt durch kurze Kommentare gekennzeichnet. Außerdem gibt es für jede Art ein Porträt mit Hinweisen zu Aussehen, Bestimmung und Verwechslungsmöglichkeiten sowie Ökologie, Gesang, Brut, Verhalten, Häufigkeit und Bestand. Letzteres machen europäische Verbreitungskarten zu jeder Art noch anschaulicher.

Finden, Bestimmen, Vergleichen

Neben der Gruppenansicht kann man sich die Vögel auch in alphabetischer Reihenfolge anzeigen lassen. Wer mit den Grundlagen beginnen möchte, stellt  einfach durch Knopfdruck ein, dass ihm nur die 100 häufigsten Vogelarten angezeigt werden.

Für die Nutzung direkt in der Natur gibt es die innovative Bestimmungsfunktion. Dabei gibt der Beobachter die Eigenschaften des Vogels an, den er gerade vor sich hat und bekommt im Ergebnis die passendsten Arten präsentiert. Für jeden Vogel lassen sich außerdem ähnliche Arten anzeigen. Besonders praktisch ist auch die Vergleichen-Funktion. Durch das Setzen von Häkchen werden mehrere Vogelarten ausgewählt und gesondert nebeneinander angezeigt.

Um die App ganz persönlich zu nutzen, lassen sich individuelle Beobachtungslisten anlegen – zum Beispiel für den letzten Urlaub oder den Nachmittag im Park. Bei Ereignissen wie der „Stunde der Wintervögel“ bietet es sich besonders an, die Export-Funktion der Listen zu nutzen und die eigenen Ergebnisse ganz einfach an den NABU zu schicken.

Erweiterungen für die NABU-App

Die kostenlose Basisversion könnt ihr durch verschiedene In-App-Käufe erweitern. Ein Paket liefert zum Beispiel alle Stimmen, Gesänge, Rufe und Klopfgeräusche. Ein anderes ergänzt die App um Bilder der Eier aller Vogelarten. Und das Vogel-Video-Paket 1 enthält Filmclips zu 102 Vogelarten, die deren typisches Verhalten zeigen. Mit den Erlösen für solche Erweiterungen kann der NABU die Basisversion kostenlos zur Verfügung stellen. Außerdem fließt ein Teil des Geldes in den Schutz der Natur und der realen Vogelwelt.

Die Basisversion der „Vogelwelt“ gibt es kostenlos für iOS und Android.

Diesen Artikel empfehlen

1 Kommentar

  1. Werner Harant 27. September 2019 um 12:08 Uhr

    Wollte Wissen, was für einen Vogel ich gerade gesehen habe, aber dies ist hier und anderen Webseits nach meiner Beschreibung (Die man nicht eingeben kann) nicht möglich,

Diskutieren Sie über diesen Artikel